Business-Service-Management

ITIL, ITIL-Software

Business-Service-Management für den Geschäftserfolg

Business-Service-Management (BSM) stellt die Schnittstelle und Verbindung zwischen Prozessmanagement und dem IT-Service-Management (ITSM) dar. Das Ziel einer Business-Service-Management-Software ist es daher, die Kommunikation zwischen Business und IT zu verbessern. Dabei werden die Auswirkungen von IT-Störungen auf das Business aufgezeigt. Geschäftsprozesse werden dafür mit den IT-Services verbunden.

IT, ITIL, IT-Service-Management, Business-Service-Management

Grafik: Schnittstellen zwischen Business und IT

Woher kommt der Begriff BSM?

Der Begriff Business-Service-Management wurde vom amerikanischen Softwareentwickler „BMC Software“ geprägt. Der Hersteller hat BSM als strategisches Ziel des IT-Managements eingeführt. Der Begriff wurde von IT-Experten und Analysten daraufhin immer wieder aufgegriffen. Der Begriff Business-Service-Management (BSM) ist mittlerweile als wichtiges Element in der strategischen Ausrichtung der IT definiert. Unternehmen, die BSM konsequent betreiben, können bis zu 25 Prozent ihres IT-Budgets umschichten: Gelder für die Aufrechterhaltung des IT-Betriebs werden so für Innovationen im IT-Bereich frei.

  • Definition „Business Service“: Was ist ein Business-Service? Ein Business-Service ist ein IT-Service. Jener wird ausserhalb der IT im Business sichtbar.
  • Definition „Business Service Management (BSM)“: IT-Services werden mit der darunterliegenden ICT-Infrastruktur verbunden.

Ziele einer Business-Management-Software

  • Effizienz in der IT und dem Unternehmen steigern
  • Kosten senken
  • Verzahnung zwischen Business und IT
  • Transparenz in der Servicequalität
  • Kundenzufriedenheit erhöhen