ITIL-Change-Management

ITIL-Change-Management, IT-Service-Management, ITIL-Software

ITIL-Change-Management

»ITIL Change Management« ist ein ITIL-Prozess, der alle Änderungen kontrolliert. So sollen durch die von Changes – also durch die von Änderungen – verursachten Störungen rezudiert beziehungsweise verhindert werden. Das soganannte Release Management übernimmt die Einführung von umfangreichen Änderungen, die zu einem neuen Release zusammengefasst wurden.

Ein Change ist also eine Änderung beziehungsweise Erweiterung eines Produkts oder einer Dienstleistung (Service) in der IT-Struktur eines Unternehmens. Gemeint ist damit zum Beispiel die Änderung, das Entfernen oder das Hinzufügen vom bestimmten Netzwerk-Komponenten, Hardware- oder Software, Anwendungen, Umgebungs-Komponenten oder Systemen.

IT-Service-Störungen mit ITIL minimieren

Wenn solche Änderungen im IT-Service schlecht gesteuert und koordiniert werden, dann kann das für die Entstehung enormer Kosten verantwortlich sein, da die Unternehmensprozesse enorm von der IT abhängig sind. Demnach wird jede Änderung und jedes Hinzufügen hinsichtlich seiner Qualität und seines Nutzens überprüft. Das ist die Aufgabe des ITIL-Change-Management: IT-Verantwortliche können sicher gehen, dass standardisierte Methoden und Verfahren angewandt werden, um Änderungen in der IT-Servicelandschaft effizient und sinnvoll durchzuführen.

Das ITIL-Change-Management ist damit ein ITIL-Prozess, der die Erfassung, Dokumentation und Überwachung von Changes ermöglicht. Durch diesen ITIL-Prozess können IT-Experten sichergehen, dass geplante Änderungen auch effizient und günstig umgesetzt werden.

ITIL-Change-Management beinhaltet folgendes:

  • Durch den Prozess können sogenannte Changes (Änderungen) in der IT-Servicelandschaft initiiert, dokumentiert und autorisiert werden.
  • Die Folgen, Kosten, Vorteile und Risiken können vorab eingeschätzt und berücksichtigt werden.
  • Die Changes können vor der Umsetzung geplant und koordiniert werden.

Wenn Changes nicht korrekt durchgeführt werden, dann können Störungen auftreten, sogenannte Incidents. Experten zufolge liegt das meist an der mangelnden Kommunikation unter den einzelnen Mitarbeitern und an dem unzureichenden zeitlichen Vorlauf. Eine angemessene Kommunikationsstruktur (z. B. das Change Advisory Board) ist daher beim ITIL-Change-Management wichtig, wenn Änderungen fehlerfrei umgesetzt werden sollen.