ITIL – Information Technology Infrastructure Library

ITIL, ITIL Software, IT Service Management, ITIL-Service-Management

Information Technology Infrastructure Library – ITIL steht als Abkürzung für die Information Technology Infrastructure Library.

Was ist die Information Technology Infrastructure Library?

  • ITIL ist eine offene Sammlung von Prozessen und Funktionsbeschreibungen
  • ITIL ist ein Rahmenwerk für Prozesse des IT-Service-Management
  • ITIL gibt eine Strukturierung vor und beschreibt Prozessabläufe
  • ITIL ist eine Best-Practices-Sammlung und basiert dabei auf Erfahrungen von IT-Spezialisten
  • ITIL wird ständig weiterentwickelt

Die »Information Technology Infrastructure Library« ist ein Regelwerk, das die „Best Practices“ für IT-Dienstleister zusammenfasst. Dieses grundlegende und durchgängige Framework beschreibt die Vorgehensweise in Form von Prozessen. Die von der „UK Office of Government Commerce“ (OGC) publizierten Dokumente fassen dabei die Grundlagen der führenden IT- Dienstleister sowie IT-Experten zusammen. Damit bildet die Information Technology Library den Rahmen für die Prozesse und auch eine allgemeine Übersicht über die Arbeitsschritte. ITIL beschreibt jene in fünf Kernbänden.

Im Zentrum stehen die Grundlagen zum ITIL-Management mit den Prozess-Gruppen:

  • Service Support
  • Service Delivery

„Hey-Joe“-Prinzip wird durch ITIL ersetzt

Durch die „Information Technology Infrastructure Library“ sind alle Tätigkeiten in Prozesse mit Rollen gegliedert. Dadurch ist das Wissen nicht nur auf einige wenige Mitarbeiter beschränkt. ITIL sieht dabei auch das sogenannte Change-Management vor. Dadurch wird die Administration strukturiert und das „Hey-Joe“-Prinzip wird durch das ITIL-Framework ersetzt.

Die „Information Technology Infrastructure Library“ (ITIL) ist mittlerweile international zum Standard in der Gestaltung, der Implementierung und dem Management zentraler Steuerungsprozesse in der Informationstechnik geworden.