Lohnabrechnung und Fakturierung: Neue Lösungen für KMU

Kleine und mittelständische Unternehmen setzen bei der Optimierung ihrer internen Prozesse zunehmend auf Flexibilität und Verschlankung. Nicht selten werden Berater beauftragt, die firmeneigenen Abläufe zu analysieren, um doppelte Wege zu identifizieren und unnötige Prozesse zu eliminieren. Die Fakturierung und die Buchhaltung stellen auch den erfahrensten Berater häufig vor eine immense Herausforderung. Lässt er diese Arbeiten vom Unternehmen selbst durchführen, geht wertvolle Arbeitszeit verloren. Vergibt man sie an einen Steuerberater, fallen exorbitant hohe Kosten an. Durch eine neue Fakturierungs- und Rechnungslegungssoftware möchte man diese Probleme reduzieren und ein optimales Angebot für kleine und mittelständische Unternehmen schaffen. Möglich sein soll dies durch eine Kooperation mit der Telekom.

Lohnabrechnung und Fakturierung: Neue Lösungen für KMU

Lohnabrechnung und Fakturierung: Neue Lösungen für KMU

Für ein Unternehmen scheint es ein Dilemma zu sein, aus dem es keinen Ausweg gibt: Werden die regelmäßige Fakturierung aller Ausgangsrechnungen, die Buchhaltung der Eingangsrechnungen und die Personalbuchhaltung im eigenen Haus durchgeführt, bedarf es ausgebildeter Mitarbeiter, die auf alle juristischen Feinheiten achten und die einschlägig geschult sind. Die gilt umso mehr, wenn die Prozesse manuell ablaufen und nicht IT-gestützt sind. Es kommt zu Fehlern, die zeitaufwändig beseitigt werden müssen und die zu Folgekosten führen können. In der so verlorenen Zeit müssen andere Arbeiten liegenbleiben, Kunden werden vernachlässigt, Produktion und Verkauf kommen zum Erliegen. Zum Monatsende müssen alle Unterlagen an einen Steuerberater gegeben werden, der die Buchhaltung kostenintensiv erstellt.

Beschäftigt man von Anfang an einen steuerlichen Berater, ist die gewonnene Zeit sinnvoll zu nutzen, doch der Kostenaspekt ist keinesfalls zu vernachlässigen. Aus diesem Dilemma zwischen Zeitverlust und Kostenanstieg scheint es keinen Ausweg zu geben. Durch ein neues Angebot der Telekom könnte es nun möglich sein, diese Prozesse als kleines oder mittleres Unternehmen in Zukunft im eigenen Haus durchzuführen und dabei Kosten zu sparen. Vor allem soll es darum gehen, die Steuerberatungskosten für die regelmäßige Fakturierung und die Lohnabrechnung zu senken. Die flexible Software deckt wahlweise die Rechnungserstellung oder die Lohnabrechnung ab. Natürlich können beide Systeme parallel genutzt werden.

Die Vorteile der IT-gestützten Abwicklung liegen auf der Hand. Alle Daten sind nur einmal zu erfassen. Lieferanten und Kunden werden einmal als Stammdatensatz angelegt und stehen für zukünftige Abrechnungen sofort zur Verfügung. Bei Bedarf können individuell und flexibel Berichte und Auswertungen erstellt werden, die Auskunft über die Geschäftsentwicklung geben. Die Lohnabrechnung ist ähnlich übersichtlich gestaltet, auch hier werden alle Daten einmal erfasst. Durch die Erstellung aller Abrechnungen im eigenen Haus dürfte der Aufwand für jeden Steuerberater nachhaltig zu reduzieren sein. Die gewonnene Zeit kann für wichtige Aufgaben im Verkauf oder Vertrieb, im Marketing oder in der Administration genutzt werden, durch die sinkenden Kosten für die Buchführung wird der Unternehmensgewinn maximiert. Kleine und mittlere Unternehmen haben so das Potenzial, noch weiter zu wachsen und die Position am Markt zu festigen.

 
 

Share this Post