LTE: Noch schnelleres Internet auf der neuesten Smartphonegeneration

Die LTE-Technologie hat die Geschwindigkeit des mobilen Internets in neue Sphären gehoben. Die Smartphones der neuesten Generation sorgen jetzt mit LTE der Kategorie 6 für einen weiteren Schub in der Beschleunigng des mobilen Datentransfers.

LTE: Noch schnelleres Internet auf der neuesten Smartphonegeneration

LTE: Noch schnelleres Internet auf der neuesten Smartphonegeneration

Einstieg in die LTE-Advanced Technologie

Die LTE-Technologie (aus dem Englischen: long term evolution) selbst hat eine rasante Entwicklung unternommen. LTE auf der neuesten Smartphonegeneration, man spricht hier von der Kategorie 6, kann mit bis zu 300 Mbit pro Sekunde Datenverkehr liefern. Die meisten aktuellen Smartphones sind mit LTE der Kategorie 4 ausgestattet, was bedeutet, dass Surfen mit bis zu 150 Mbit pro Sekunde möglich ist. Mit dieser Technologie wird auch das schnelle Internet auf dem iPhone 5c realisiert, wie auf der Seite salt.ch berchitet wird. Auf diesem Blog gibt es auch weitere interessante Details zu neuen Geräten und Entwicklungen rund um das Tablet und Smartphone, sodass sich ein Besuch immer wieder lohnt. Ist ein Smartphone mit LTE 4 ausgestattet, heißt dies leider nicht, dass in jedem Fall die höchstmögliche Geschwindigkeit erreicht wird. Neben einem entsprechenden Vertrag muss auch das Handynetz vor Ort mit passenden Funkzellen und freier Kapazität ausgestattet sein. In den meisten großen Städten sind schnelle Datenverbindungen aber verfügbar.

Theoretisch sind durch LTE Advanced mit bis zu einem 1 Gbit pro Sekunde im Download und bis zu 500 Mbit pro Sekunde im Upload sehr hohe Datengeschwindigkeiten möglich. Diese hohen Geschwindigkeiten sind allerdings zur Zeit noch nicht realisiert. Mit LTE Kategorie 6 ist der Einstieg in den Advancedbereich aber geschafft. Zu den neusten Samartphones, die bereits mit LTE Kategorie 6 ausgestattet sind, gehören zum Besipiel das Samsung Galaxy Alpha sowie das Galaxy Note 4, von HUAWEI das HONOR 6 und das ASCEND MATE 7. Weitere Hersteller und Produkte werden in absehbarer Zeit folgen.

Schneller Ausbau des LTE-Netzes durch Umrüstung alter UMTS Funkzellen

Die schnelle Datennutzung, über die die Geräte heute verfügen, ist durch eine konsequente Weiterentwicklung der ursprünglichen UMTS-Technologie möglich geworden. In der Schweiz ist das erste LTE-Testnetz im September 2010 an den Start gegangen. Seit 2012 besteht das erste kommerzielle LTE-Netz von Swisscom. Im Jahr 2013 folgte Orange. Im gleichen Jahr wurde auch das kommerzielle LTE-Netz von Sunrise freigeschaltet. Nach eigenen Angaben ist Swisscom in der Lage mehr als 90% der Schweizer Bevölkerung mit dem schnellen und mobilen Internet zu versorgen. Der rasante Ausbau des Netzes ist zum einen auf den großen kommerziellen Erfolg des mobilen Internets zurückzuführen, andererseits ist eine rasche und kostengünstige Umrüstung der UMTS-Technologie auf den modernen LTE-Standard möglich. Die Download-Geschwindigkeiten ist dabei stetig wachsen, die maximale Geschwindigkeit des Uploads ist allerdings auch in der neuen LTE Kategorie 6 noch auf 50 Mbit pro Sekunde beschränkt.

Während das mobile Internet früher vor allem auf Handys genutzt wurde, bietet LTE zum ersten Mal die Möglichkeit auch Tablets, Notebooks, und Computer mobil mit einem ansprechend schnellen Internet zu versorgen. Die Netzbetreiber bieten dafür spezielle Sticks an, die mit dem Gerät über den USB-Port verbunden werden. Bereits in den ersten Jahren nach der Testeinführung sind die Preise für die mobile Datennutzung zum Teil stark gefallen und machen die Technologie auch in dieser Hinsicht zunehmend attraktiv.

 
 

Share this Post